M.A. Romanistik

Der Studiengang Romanistik (Master of Arts) knüpft an den Bachelor-Studiengang an, vertieft insbesondere die fachwissenschaftlichen Kenntnisse, erweitert das Wissen um interdisziplinäre Aspekte und stärkt die Theorie- und Methodenkompetenzen.

"Romanistik pur"

Der Masterstudiengang "Romanistik" kann als Ein-Fach-Master studiert werden. In dieser Version des M.A. Romanistik (120 LP) werden je nach individueller Schwerpunktsetzung zwei oder drei Einzelphilologien studiert:

Sprachpraxis in mind. einer Sprache/max. drei Sprachen (5-15 LP)
Wahlpflichtbereich in mind. zwei Sprachen/max. drei Sprachen (Literatur- / Sprachwissenschaft, Berufsfeldorientierung) (70-80 LP)
fakultativer Importbereich (0-10 LP)
Abschlusskolloquium begleitend zur Masterarbeit (5 LP)
und ergänzend die Masterarbeit (30 LP).

Bild_Studierende im HS
© Universität Bonn / Volker Lannert
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Universität Bonn / Lichtenscheidt

Romanistik und Kunstgeschichte

Der M.A. Romanistik kann in Kombination mit dem Ergänzungsbereich Kunstgeschichte (90 + 30 LP) studiert werden. In dieser Version wird je nach individueller Schwerpunktsetzung eine romanische Sprache mit dem Ergänzungsbereich Kunstgeschichte kombiniert:

Abschlusskolloquium begleitend zur Masterarbeit (5 LP)
Sprachpraxis in der gewählten Sprache (5 LP)
Wahlpflichtbereich in der gewählten Sprache (Literatur-/Sprachwissenschaft, Berufsfeldorientierung) (50 LP)
und ergänzend die Masterarbeit (30 LP).

Der M.A. Romanistik kann ebenfalls als Ergänzungsbereich in Kombination mit dem Masterstudiengang Kunstgeschichte (30 + 90 LP) studiert werden. In diesem Modell wird je nach individueller Schwerpunktsetzung eine romanische Sprache studiert; in Profil 1 können literaturwissenschaftliche, in Profil 2 sprachwissenschaftliche Module im Umfang von 30 LP gewählt werden. Beide Profile können optativ durch das Modul Sprachpraxis C2: Textproduktion und Übersetzung ergänzt werden.

Akkreditierung

Der Master-Studiengang Romanistik ist im Programmverfahren zum 01. Oktober 2019 von der Akkreditierungsagentur ACQUIN reakkreditiert worden.


Bewerbung und Auswahl

Der Masterstudiengang „Romanistik“ richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber, die als Zugangsvoraussetzung einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in den Fächern Romanistik, Französistik, Hispanistik, Italianistik oder in einem verwandten Fach nachweisen. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen zudem nachweisen, dass zum Erwerb des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses Module aus den Fächern Romanistik, Französistik, Hispanistik oder Italianistik im Umfang von mindestens 60 LP absolviert wurden.

Durch den ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss müssen folgende Kenntnisse und Kompetenzen nachgewiesen werden:

  • Von Bewerberinnen und Bewerbern für den Masterstudiengang „Romanistik“ ohne Ergänzungsbereich: Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft sowie Sprachpraxis zweier romanischer Sprachen (Französisch, Italienisch oder Spanisch) im Umfang von insgesamt mindestens 60 LP.
  • Von Bewerberinnen und Bewerbern für den Masterstudiengang „Romanistik“ mit Ergänzungsbereich: Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft sowie Sprachpraxis einer romanischen Sprache (Französisch, Italienisch oder Spanisch) im Umfang von insgesamt mindestens 60 LP.

Vorausgesetzt wird

  • bei allen Bewerberinnen und Bewerbern: Die Beherrschung einer romanischen Sprache (Französisch, Italienisch oder Spanisch) mindestens auf dem Niveau C1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR) laut anerkanntem Sprachtest oder einem äquivalenten Nachweis; und
  • bei Bewerberinnen und Bewerbern für den Masterstudiengang „Romanistik“ ohne Ergänzungsbereich: Die Beherrschung einer weiteren romanischen Sprache (Französisch, Italienisch oder Spanisch) mindestens auf dem Niveau B2 (empfohlen: C1) des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR) laut anerkanntem Sprachtest oder einem äquivalenten Nachweis.

Bewerberinnen oder Bewerber, die den ersten berufsqualifizierenden Abschluss erst in dem Semester der Bewerbung für einen Masterstudienplatz erwerben, müssen mit der Bewerbung den Nachweis über die Anmeldung ihrer Bachelorarbeit bzw. einer äquivalenten Abschlussarbeit sowie das Erreichen von mindestens 132 LP einreichen.

Empfohlen werden außerdem Lateinkenntnisse im Umfang von mindestens 12 LP universitärer Lateinkurse (oder äquivalente Lateinnachweise) sowie Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR).


Und danach?

Durch seine forschungsorientierte Ausrichtung qualifiziert der Master Romanistik die Absolvent*innen ausgezeichnet für eine Promotion. Die Romanistik der Universität Bonn bietet hierfür unterschiedliche Promotionsprogramme. Eine Individualpromotion ist ebenfalls möglich.

Das Masterstudium profiliert die im Bachelorstudium erworbenen Kompetenzen und fördert durch die hohen wissenschaftlichen Ansprüche ein größeres Maß an Zeitmanagement und Eigenständigkeit und im Besonderen einen sicheren Umgang mit den Fremdsprachen. Absolvent*innen des Master-Studiengangs Romanistik sind Generalist*innen und Sprachprofis, die über fundierte fachwissenschaftliche Kompetenzen verfügen, aber auch zahlreiche Schlüsselqualifikationen erworben haben. Für sie kommt eine weitere wissenschaftliche Ausbildung im Rahmen einer Promotion ebenso in Frage wie ein beruflicher Einstieg in gehobenen Tätigkeiten des nicht-wissenschaftlichen Bereichs, etwa in Unternehmen und Institutionen. Durch das obligatorische Auslandsstudium an der Partneruniversität verfügen sie über sprachliche und interkulturelle Kompetenzen, die sie für den internationalen Arbeitsmarkt besonders wertvoll machen. Nahe liegen folgende Bereiche:

  • Kulturmanagement in Kulturinstitutionen und -abteilungen
  • Medienbereich / Journalismus (Redaktionen von Nachrichtenagenturen, Presse, Rundfunk, Fernsehen, Online-Medien)
  • Verlagswesen
  • Archiv- und Bibliothekswesen
  • Erwachsenenbildung: Sprachvermittlung (Volkshochschulen, Sprachschulen, Sprachkurse in Unternehmen), innerbetriebliche Weiterbildung
  • Übersetzungsbranche
  • Verwaltung (insbesondere in Kultur- und Auslandsabteilungen)
  • Öffentlichkeitsarbeit (Behörden, Unternehmen, Institutionen)
  • Werbebranche (Kommunikationsberatung, Werbe- und Mediaagenturen)
  • Touristik
  • Beratungswesen (Unternehmensberatung, Personalberatung)
  • Cross-Cultural Management
  • Wirtschaft (Auslandsmarketing und -vertrieb, Personalwesen, Logistik, Unternehmenskommunikation)
  • Internationale Beziehungen und Kooperation (diplomatischer Dienst, Institutionen der Europäischen Union, nichtstaatliche und internationale Organisationen)
  • Wissenschaftsmanagement

Abgesehen von der Anstellung bei einem Unternehmen können einige der oben genannten Tätigkeiten auch freiberuflich ausgeübt werden.


Downloads

Hier finden Sie die Studienverlaufspläne für alle drei möglichen Studienmodelle der Romanistik im Master.


Kontakt

Avatar Real

Anne Real

Studiengangsmanagerin

+49 228 73 7362

Avatar Fatić

Viola Fatić

Mentorat

+49 228 73 7362

Lesen Sie auch

Masterstudiengang

Deutsch-Französische Studien (internationales Programm)

Masterstudiengang

Deutsch-Italienische Studien (internationales Programm)

Masterstudiengang

Español Como Lengua Extranjera (internationales Programm)

Wird geladen