Dr. Roland Alexander Ißler

Zur Person

Geboren am 10. 11. 1977 in Krefeld/NRW, verheiratet mit Britta Ißler, geb. Toborg (seit 2004), zwei Kinder (Malte, geboren 2006, und Lara, geboren 2008).

Ehrenamtliche Aktivitäten

1996-1998 Mitglied des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Schiefbahn-Neersen.

1998-2000 Mitglied des Presbyteriums der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Willich, in beiden Amtszeiten Mitglied der Ausschüsse für Kirchenmusik sowie für Kinder- und Jugendarbeit.

2008-2009 Musikalische Begleitung von Veranstaltungen des Kindergartens Quellenstraße in Swisttal-Heimerzheim.

Seit 2011 regelmäßige Gestaltung und musikalische Begleitung der Kindergottesdienste der Evangelischen Kirchengemeinde Swisttal in Buschhoven.

Seit 2013 Vorstandsmitglied im Kirchbauverein Buschhoven e.V. der Evangelischen Kirchengemeinde Swisttal.

Musikalische und literarische Aktivitäten

1985-1997 Einzelunterricht Klavier bei Judit Looss-Freschl, Kreismusikschule Viersen.

Seit 1992 Kompositionen von Chansons in französischer, italienischer, spanischer, deutscher und englischer Sprache sowie zahlreiche Lyrikvertonungen; Auswahl als CD-Aufnahme (1996).

1993-1998 Mitgliedschaft in diversen Oratorienchören. Tätigkeit als privater Klavierlehrer sowie Nachhilfeunterricht in Französisch, Latein und Mathematik bis zum Studienbeginn.

1994-1998 sporadische Orgelvertretungen und musikalische Gestaltung von Gottesdiensten, Hochzeiten, Beerdigungen, Kinder- und Krabbelgottesdiensten der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Willich sowie von Schulgottesdiensten.

1988-1999 Preisträger bei musikalischen und literarischen Wettbewerben (1988, 1990 und 1996 Jugend musiziert auf Regionalebene, 1996 auf NRW-Landesebene, Klavier zu vier Händen; 1995 Jugend komponiert auf NRW-Landesebene; 1995, 1996, 1997 und 1999 internationaler Lyrikwettbewerb Centro Giovani e Poesia in Triuggio bei Milano mit italienischen Gedichten).

Avatar Ißler

Dr. Roland Ißler

3.066

Am Hof 1

53113 Bonn

+49 228 73 4243


Infos

  • 1997 Abitur in den Fächern Deutsch, Mathematik, Französisch und Evangelische Religion.
  • 1998-2000 Studium der Romanistik, der Französischen, Italienischen und Deutschen Philologie (Magister Artium) sowie Gasthörer der Musikwissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität der Hansestadt Greifswald.
  • 2000-2001 Studium der Lettres modernes an der Faculté des Lettres et Sciences humaines der Université Blaise Pascal Clermont-Ferrand II als Stipendiat des DAAD.
  • 2001-2002 Aufnahme eines Zweitstudiums (Lehramt Sekundarstufe II/I) Französisch, Italienisch im sog. Koordinierten Verfahren sowie Fortsetzung des Studiums (Magister Artium) der Romanistik, Französischen, Italienischen und Deutschen Philologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster;
  • 2002-2005 Fortsetzung beider Studiengänge (Magister Artium, Lehramt Sekundarstufe II/I) an der Ruhr-Universität Bochum.
  • 2003 Schulpraktikum Französisch Max-Planck-Gymnasium, Gelsenkirchen-Buer, 2004 Schulpraktikum Italienisch Erwachsenenbildungsstätte Grend, Essen.
  • 2001-2006 diverse studentische und wissenschaftliche Hilfskrafttätigkeiten an den Universitäten Münster (Prof. Dr. Manfred Lentzen) und Bochum (Prof. Dr. K. Alfons Knauth).
  • 2005 Magister Artium an der Ruhr-Universität Bochum.
  • 2006-2013 Wissenschaftlicher Angestellter am Romanischen Seminar der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn am Lehrstuhl für Vergleichende Romanische Literaturwissenschaft und Mediävistik bei Prof. Dr. Michael Bernsen.
  • 2011 Promotion mit der Studie „Europa romanica. Stationen literarischer Mythenrezeption in Frankreich, Italien und Spanien zwischen Mittelalter und Moderne“.
  • 2013-2016 Juniorprofessor für Fachdidaktik am Institut für Klassische und Romanische Philologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
  • Seit dem Sommersemester 2016 Akademischer Rat am Institut für Klassische und Romanische Philologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
  • Seit dem Sommersemester 2017 Vertretung des Lehrstuhls für Romanische Philologie, insbesondere Didaktik der Romanischen Literaturen (Prof. Dr. Lieselotte Steinbrügge) an der Ruhr-Universität Bochum.
  • Sprecher der Facharbeitsgruppe für die Unterrichtsfächer Französisch, Spanisch und Italienisch zur Vorbereitung des Praxissemesters im Master of Education (M.Ed.)
  • Ansprechpartner für Schüleraktivitäten für das Institut für Klassische und Romanische Philologie
  • 1999 Stipendium der Università degli Studi di Milano.
  • 2000-2001 Stipendium des DAAD (Programm „Romanisten nach Frankreich“) während des Studienaufenthalts in Clermont-Ferrand.
  • 2003 Stipendium der Ruhr-Universität Bochum zur Teilnahme an der Università estiva „Cultura e identità politica europea“, veranstaltet von der Università del Piemonte orientale Vercelli, der Fondazione San Giorgio Scarampi.
  • 2006 Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes (nicht angetreten aufgrund der kurz zuvor erhaltenen wissenschaftlichen Anstellung in Bonn).
  • Bonner Mittelalter-Forum (BMF)
  • Netzwerk Mittelalter und Renaissance in der Romania (MIRA), Universität Hannover
  • Deutscher Romanistenverband (DRV)
  • Italianistenverband
  • Franko-Romanisten-Verband (FRV)
  • Association Internationale D’Europe à l’Europe, Mythe et Symbole (AIEMS), Paris/Bruxelles
  • Association française de recherche sur les livres et objets culturels de l’enfance (Afreloce)
  • Deutsche Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF)
  • Vereinigung deutscher Französischlehrer (VdF)
  • Carolus-Magnus-Kreis (CMK), Berlin
  • Gesellschaft für Deutsche Sprache (GfdS)
  • Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
  • Rheinbach liest e.V.
  • Deutsche Stiftung Denkmalschutz
  • Seit 2010 Mitglied des Kuratoriums der Dr. Adalbert Kitsche Stiftung Düsseldorf im Europäischen Verband Beruflicher Bildungsträger (EVBB) e.V.

Fachdidaktische Arbeitsschwerpunkte:

Kinder- und Jugendliteratur der Romania
Mitwirkung an der Konzeption des Praxissemesters
Deutsch-französische Theatergruppe théâttraction! mit Schülern des bilingualen Hardtberg-Gymnasiums Bonn
Vernetzung der Fachdidaktik mit der romanistischen Fachwissenschaft
Literaturdidaktik (Leseförderung, Kanon und Literaturunterricht)
Didaktik der Mehrsprachigkeit (sprachenübergreifendes Lernen, romanische Sprachen und Latein bzw. Englisch)
Fremdsprachenlernen mit Musik

Fachwissenschaftliche Forschungsschwerpunkte:

Französische, italienische und spanische Literaturwissenschaft und -geschichte vom Mittelalter bis zur Moderne
Mythenrezeption
Europaforschung
Pythagorasrezeption in der Romania
Lyrikübersetzungen und -nachdichtungen
Theater und Musiktheater (Mitherausgeber des Jahrbuchs Theater über Tage 2006-2010)


Publikationen


Vorträge

2017

Studienprojekte und Forschendes Lernen im Praxissemester. Erfahrungen mit dem ‚Leitfaden zum Praxissemester’ Gemeinsamer Impulsvortrag mit Florian Radvan zur Eröffnung des Jahrestreffens der Fächerarbeitsgruppen zum Praxissemester in der Ausbildungsregion Bonn am 16. März 2017 im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung, Bonn.

 
2016

Sprach- und Friedensmittlung im Angesicht der Grande Guerre. Romain Rolland und Hermann Hesse im bildungsorientierten Französischunterricht. Vortrag und Workshop an der Technischen Universität Dresden am 12. November 2016 im Rahmen einer Lehrerfortbildung innerhalb des Kongresses „La Paix – Frieden. Friedenspädagogik und Französischunterricht 100 Jahre nach Verdun“ (Dresden, 9. – 12. November 2016), organisiert vom Carolus-Magnus-Kreis in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer (VdF).

Möglichkeiten und Techniken der Binnendifferenzierung durch Scaffolding im Fremdsprachenunterricht. Vortrag und gemeinsamer Workshop mit Carlos Barrasa, Hans-Ludwig Krechel und Simone Lentzen am Clara-Schumann-Gymnasium Bonn am 10. November 2016 im Rahmen der Jahrestagung „Keiner lernt wie der andere.

Differenzierung im Unterricht“ (Bonn, 10. November 2016), 3. Tagung der Bonner Fachdidaktiken in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) Bonn und dem Clara-Schumann-Gymnasium Bonn unter Leitung von Roland Henke, Roland Ißler, Udo Käser, Simone Lentzen, Florian Radvan, Annette Scheersoi, Robert Steegers und Michael Stein.

Europa Romanica. Stationen literarischer Mythenrezeption  in Frankreich, Italien und Spanien zwischen Mittelalter und Moderne. Dankesrede anlässlich der Verleihung des Prix Germaine de Staël im Festsaal des Schlosses Saarbrücken, 28. September 2016, im Rahmen des Frankoromanistenkongresses „Grenzbeziehungen – Beziehungsgrenzen. Liaisons frontalières“ (Saarbrücken, 28. September – 1. Oktober 2016).

Le long du Rhin vers l’Europe – Deutsch-französisches Schülertheater am Hardtberg-Gymnasium Bonn. Vortrag am Institut Français Bonn am 10. Juni 2016 im Rahmen der literaturwissenschaftlichen und -didaktischen Konferenz „La Mise en scène des villes – Städte auf der Bühne in der französischen Literatur und im Französischunterricht“ (Bonn, 9. – 10. Juni 2016) unter Leitung von Christoph Oliver Mayer (Dresden) und Roland Ißler (Bonn).

„Où êtes-vous à l’heure où j’écris ces lignes?“ Zur Semantisierung von Stadt und Land in Dumas’ Dame aux camélias. Vortrag am Institut Français Bonn am 10. Juni 2016 im Rahmen der literaturwissenschaftlichen und -didaktischen Konferenz „La Mise en scène des villes – Städte auf der Bühne in der französischen Literatur und im Französischunterricht“ (Bonn, 9. – 10. Juni 2016) unter Leitung von Christoph Oliver Mayer (Dresden) und Roland Ißler (Bonn).
Städte im Französischunterricht.

Ein Überblick. Gemeinsamer Einführungsvortrag mit Christoph Oliver Mayer am Institut Français Bonn am 9. und 10. Juni 2016 im Rahmen der literaturwissenschaftlichen und -didaktischen Konferenz „La Mise en scène des villes – Städte auf der Bühne in der französischen Literatur und im Französischunterricht“ (Bonn, 9. – 10. Juni 2016) unter Leitung von Christoph Oliver Mayer (Dresden) und Roland Ißler (Bonn).

La Mise en scène des villes. Begrüßung und Eröffnung der gleichnamigen Tagung
Eröffnungsvortrag am Institut Français am 9. und 10. Juni 2016 im Rahmen der literaturwissenschaftlichen und -didaktischen Konferenz „La Mise en scène des villes – Städte auf der Bühne in der französischen Literatur und im Französischunterricht“ (Bonn, 9. – 10. Juni 2016) unter Leitung von Christoph Oliver Mayer (Dresden) und Roland Ißler (Bonn).

Stierkampf, Strand und Sterne. Evokationen der mythischen Europa in der spanischsprachigen Lyrik der Moderne. Vortrag an der Universität Bonn am 31. Mai 2016 im Rahmen der V. Spanischen Sommerakademie „Mito y modernidad en las culturas hispánicas“ (Bonn, 31. Mai – 2. Juni 2016) unter Leitung von Mechthild Albert.
 
2015

Mehrsprachigkeitsdidaktik und kulturelle Bildung. Ein Konzept für die Fremdsprachenlehrerbildung am Institut für Klassische und Romanische Philologie
Vortrag an der Universität Bonn am 10. Dezember 2015.

Café? – Caffè! Transkulturelles sinnliches Erleben im Französisch- und Italienischunterricht
Vortrag an der Universität Salzburg am 20. November 2015 im Rahmen der 6. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Sprachendidaktik (ÖGSD) „Sprachen und Kulturen: vermitteln und vernetzen“ (20.-21. November 2015) unter Leitung von Michaela Rückl.
Von der Schulbank hinter das Pult: Wie wird man eigentlich Fremdsprachenlehrer? Zu Lehrerbildung und Fachdidaktik Französisch, Spanisch und Italienisch an der Universität Bonn.

Vortrag an der Universität Bonn am 14. November 2015 im Rahmen der Bonner Hochschultage, Wintersemester 2015/16.

Themenforum „Interdisziplinarität“
Leitung und Moderation des Themenforums im Rahmen des Orientierungstags „Gute Lehre“ der Philosophischen Fakultät am 11. November 2015, 13 – 18 Uhr, gemeinsam mit Kerstin Isaak (Institut für Orient- und Asienwissenschaften)

Universitäre Lehrerbildung zwischen Tradition und Innovation. Reflexionen zur Fachkultur der Romanischen Philologie und Fremdsprachendidaktik. Vortrag an der Universität Salzburg am 9. Oktober 2015 im Rahmen der Tagung „Perspektiven der romanistischen Fachdidaktik: Grundlagen – Theorien – Methoden“ (9.-10. Oktober 2015) unter Leitung von Agustín Corti und Johanna Wolf.

Alt- und neusprachliche Begegnungen im interkulturellen Fremdsprachenunterricht. Konzeptionen für eine inhaltsorientierte Französisch-, Spanisch-, Italienisch- und Lateindidaktik. Vortrag an der Universität Mannheim am 28. Juli 2015 im Rahmen des XXIV. Romanistentags (Mannheim, 26.-29. Juli 2015) in der fachdidaktischen Sektion „Fremdsprachendidaktik und Bildung zwischen Autonomie und Ökonomie“ unter Leitung von Regina Schleicher und Giselle Zenga-Hirsch (Frankfurt am Main).

Effizienz durch Bildung? Bildung durch Effizienz? Kulturelle Bildung als Querschnittsaufgabe im mehrsprachigkeitsorientierten Fremdsprachenunterricht. Vortrag an der Universität Mannheim am 28. Juli 2015 im Rahmen des XXIV. Romanistentags (Mannheim, 26.-29. Juli 2015) in der fachdidaktischen Sektion „Eine Kultur der Effizienz: Der Unterricht romanischer Sprachen zwischen Gewinn und Verlust“ unter Leitung von Corinna Koch (Paderborn) und Michael Schneider (Halle-Wittenberg).

In der Kürze liegt die Würze. Zur schöpferischen Selbstbeschränkung der französischen Avantgarde in der musikdramatischen Gattung des Opéra-minute. Vortrag an der Universität Mannheim am 27. Juli 2015 im Rahmen des XXIV. Romanistentags (Mannheim, 26.-29. Juli 2015) in der kulturwissenschaftlichen Sektion „Phänomene der Verknappung in den romanischen Sprachen, Literaturen und Kulturen“ unter Leitung von Sieglinde Borvitz, Yasmin Temelli (Düsseldorf) und Liane Ströbel (Aachen).

Wozu romanische Literaturwissenschaft im Lehramtsstudium? Vortrag an der Universität Bonn am 17. Juli 2015 im Rahmen des internationalen Kolloquiums „Wozu Literatur(-Wissenschaft)? - A che cosa serve la (critica della) letteratura? - à quoi sert la littérature/la critique littéraire“ anlässlich des 200. Geburtstags von Paul Geyer, Winfried Wehle und Willi Jung (16.-17. Juli 2015).

Lehramtsstudium und Praxissemester an der Universität Bonn: Französisch – Spanisch – Italienisch und  Latein – Griechisch. Vortrag an der Universität Bonn am 21. April 2015 im Rahmen einer Informationsveranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer der Kooperationsschulen in der Ausbildungsregion Bonn, Sommersemester 2015.

Fachdidaktik und Lehrerbildung an der Universität Bonn: Französisch – Spanisch – Italienisch
Vortrag an der Universität Bonn am 25. Februar 2015 im Rahmen der Bonner Hochschultage, Wintersemester 2014/15.

2014

Kinder- und Jugendliteratur der Romania. Impulse für ein neues romanistisches Forschungsfeld. Gemeinsamer Vortrag und Buchpräsentation mit Ludger Scherer an der Universität Bonn am 3. Dezember 2014 im Rahmen des Dies academicus, Wintersemester 2014/15.

Zur Krise des europäischen Geistes. Europa-Essays europäischer Intellektueller im Zeichen des Ersten Weltkriegs. Vortrag an der Universität Bonn am 21. November 2014 im Rahmen der interdisziplinären Arbeitstagung „The Great War“: Literarische und Visuelle Repräsentationen“ (20.-21. November 2014) unter Leitung von Gislind Rohwer-Happe und Uwe Baumann.

L’Enlèvement d’Europe dans les Beaux-Arts. Podiumsdiskussion im Théâtre de l’Odéon, Paris, am 15. November 2014 im Rahmen des Cycle „L’Europe inspirée“ unter Leitung von Martine Méheut; begleitet von literarischen Texten in französischer, lateinischer und griechischer Sprache, gelesen von Anne Alvaro und Emmanuel Lascoux.

Zur Persistenz des Mythos. Europa im Bildinventar der europäischen Staatengemeinschaft
Vortrag an der Universität Rostock am 3. Oktober 2014 im Rahmen der Tagung „Mythen der Moderne: Inflation, Vernetzung, Kanon“ (2.-4. Oktober 2014) unter Leitung von Stephanie Wodianka und Juliane Ebert.

Mehrsprachigkeit in der Lehrerbildung. Latein und romanische Sprachen im Dialog
Vortrag an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster am 26. September 2014 im Rahmen des 9. Frankoromanistenkongresses (Münster, 24.-27. September 2014) in der fachdidaktischen Sektion „Linguistische Kompetenzen zukünftiger Französischlehrer: Perspektiven für die Hochschuldidaktik“ unter Leitung von Karoline Heyder (Göttingen) und Kristina Bedijs (Hildesheim).

Mit King Arthur an der Table Reonde. Ein englisch-französisches Unterrichtsmodell für ein mehrsprachiges historisches Sprachbewusstsein. Gemeinsamer Vortrag mit Stefan Schustereder an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster am 26. September 2014 im Rahmen des 9. Frankoromanistenkongresses (Münster, 24.-27. September 2014) in der fachdidaktischen Sektion „English – Français: Synergieeffekte durch die gezielte Vernetzung von Englisch und Französisch“ unter Leitung von Marcus Bär (Hamburg) und Frank Schöpp (Marburg).

Eva Baronsky, Herr Mozart wacht auf (2009). Buchvorstellung in der Ideenwerkstatt Rheinbach am 18. September 2014 im Rahmen der Literaturveranstaltung „Blätterrauschen. Lesetipps für länger werdende Abende“ von Rheinbach liest.

Mehrsprachigkeit und kulturelle Vielfalt in der Fremdsprachendidaktik
Vortrag an der Universität Bonn am 6. Juni 2014 im Rahmen der ersten gemeinsamen Konferenz der Bonner Fachdidaktiken „Fachkulturen in der Lehrerbildung“, 5.-6. Juni 2014.

Zur Rezeption Karls des Großen in der Literatur des französischen Mittelalters
Vortrag an der Universität Bonn am 30. Januar 2014 im Rahmen der Ringvorlesung „Karl der Große: Interdisziplinäre Zugänge zu einem mittelalterlichen Herrscher“ unter Leitung von Matthias Becher (Institut für Geschichtswissenschaft), Wintersemester 2013/14.

2013

Trobadorlyrik. Vortrag an der Universität Bonn am 2. Dezember 2013 im Rahmen der Ringvorlesung „Epochen der Weltliteratur“, Wintersemester 2013/14.

Berufsperspektiven für Romanisten. Vortrag und Beratungsgespräche am Hardtberg-Gymnasium Bonn am 8. November 2013 im Rahmen eines Berufsberatungstags.

Kinderlyrik der Romania. Gattungstypologische und fremdsprachendidaktische Überlegungen zu einem verkannten Genus. Vortrag an der Universität Würzburg am 25. September 2013 im Rahmen des XXXIII. Deutschen Romanistentags (Würzburg, 22.-25. September 2013) in der Sektion „Kinder- und Jugendliteratur der Romania“ unter gemeinsamer Leitung mit Ludger Scherer (Köln / Bonn).

Das Praxissemester als ‚Win-win’-Situation. Konzeptvorschläge am Beispiel des modernen Fremdsprachen-unterrichts Französisch, Spanisch und Italienisch. Gemeinsame Präsentation mit Simone Lentzen an der Universität Bonn am 12. Juni 2013 im Rahmen einer konzeptuellen Begegnung der Fachdidaktiken.

2012

Von der Literaturwissenschaft zur Fremdsprachendidaktik. Lesekompetenzförderung im Literarturunterricht Französisch und Spanisch. Vortrag an der Universität Bonn am 9. Oktober 2012 im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zur Besetzung der W1-Professur „Fachdidaktik Französisch / Spanisch“.

Europa romanica - Stationen literarischer Mythenrezeption in Frankreich, Italien und Spanien zwischen Mittelalter und Moderne. Vortrag an der Universität Bonn am 30. August 2012 im Rahmen des Zweiten Auswahlverfahrens zum Promotionspreis 2012, Meinhard-Heinze-Haus.

Der Dreißigjährige Krieg in allegorischem Gewand. Richelieus Europapolitik auf der Theaterbühne. Vortrag an der Universität Augsburg am 10. Februar 2012 im Rahmen der interdisziplinären Tagung „Dichter und Lenker. Die Literatur der Staatsmänner, Päpste und Despoten vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart“ unter Leitung von Saskia Wiedner und Patrick Ramponi (Europäische Kulturgeschichte).

2011

Die Europa, das Europa: Königstochter, Kontinent. Zur Rezeption einer antiken Verbindung in der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts. Gemeinsamer Vortrag mit Almut-Barbara Renger an der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs „Verfassung jenseits des Staates: Von der europäischen zur globalen Rechtsgemeinschaft“ unter Leitung von Ingolf Pernice.

Burleske im Bade. Zur Travestie der entkleideten Diana (Ov. met. 3,131-259) im Ovide bouffon (1649) von Louis Richer. Vortrag an der Freien Universität Berlin am 9. Dezember 2011 im Rahmen des Workshops „Mythos Artemis“ in der Abguss-Sammlung Antiker Plastik unter Leitung von Almut-Barbara Renger und Lorenz Winkler-Horaček.

Lyra, Laute, Lyrik, Lied… Zur Verschwisterung von Dichtung und Musik. Vortrag an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, am 26. Januar 2011 im Rahmen des Literaturwissenschaftlichen Kolloquiums „Intermedialität“ unter Leitung von Cerstin Bauer-Funke (Romanistik) und Ursula Renner-Henke (Germanistik).

2010

Entre le Taureau et la Couronne d’étoiles: Europe dans le mythe et dans l’histoire
Vortrag an der École Européenne de Bruxelles-Uccle am 21. Oktober 2010 vor dem Abiturjahrgang der École Européenne.

La mère de Minos... L’Europe d’Antoine Louis Le Brun, comme unique cas d’adaptation tragique du mythe. Vortrag an der École Européenne de Bruxelles-Uccle am 21. Oktober 2010 im Rahmen des Kolloquiums « Europe : État des connaissances » der Association Internationale Europe Mythe et Symboles (AIEMS) unter Leitung von Odile Wattel-de Croizant (Paris) und Alain Roba (Bruxelles).

« Où êtes-vous à l’heure où j’écris ces lignes ? » Zur Semantisierung von Stadt und Land in Dumas’ Dame aux camélias. Vortrag an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, am 1. Oktober 2010 im Rahmen des Frankoromanistentags in der Sektion „Stadt-Bilder auf der französischen Bühne – La mise en scène des villes“ unter Leitung von Christoph Mayer (Dresden) und Annette Clamor (Osnabrück).

Die Europa, das Europa: Königstochter, Kontinent. Zur Rezeption einer antiken Verbindung in der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts. Vortrag an der Universität Warschau am 2. August 2010 im Rahmen des 12. Kongresses der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) „Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit“, 30. Juli – 7. August 2010, in der Sektion “Einheit in der Vielfalt? Der Europadiskurs der SchriftstellerInnen seit der Klassik“ unter Leitung von Paul Michael Lützeler (St-Louis/USA), Joanna Jabłkowska (Łódź) und Peter Hanenberg (Lissabon).

Wer kann Ochsen widerstehen? Burleske Europaverführungen bei Lessing, Bürger und Heine
Vortrag an der Università degli Studi di Firenze am 20. Mai 2010 im Rahmen der Ringvorlesung „Elaborazioni, metamorfosi e parodie del mito nella letteratura tedesca“ im binationalen Doktorandenkolleg Germanistica / Studi Italo-tedeschi.

Balzacs Sarrasine und die Rezeptionsästhetik. Vortrag an der Universität Bremen am 24. April 2010 im Rahmen eines literaturtheoretischen Workshops zur Vorbereitung der Reclam-Publikation „Balzac und die Literaturtheorie“.

2009

Von der Lyra zur Lyrik und zurück. Eine kleine Geschichte der wechselseitigen Durchdringung von Dichtung und Musik. Vortrag an der Universität Bonn am 30. September 2009 im Rahmen des XXXI. Deutschen Romanistentags (Bonn, 27. September - 1. Oktober 2009) in der Sektion „Sprache und Musik“ unter Leitung von Matthias Heinz (Tübingen) und Anja Overbeck (Göttingen).

Metamorphosenbilder in der christlichen Heilsgeschichte. Zur Mythosexegese des 14. Jahrhundert im Ovide moralisé. Vortrag an der Ruhr-Universität Bochum am 4. Juli 2009 im Rahmen eines mediävistischen Nachwuchskolloquiums am 4.-5. Juli 2009 auf Einladung des Studentischen Arbeitskreises Mittelalter (StAM) am Historischen Institut.

Zurück in die Zukunft. Überlegungen zum Anachronismus ‚Zeitreise’ in der europäischen Science-Fiction-Literatur. Gemeinsamer Vortrag mit Christina Bertelmann an der Universität Zürich am 19. Juni 2009 im Rahmen des 5. Dies Romanicus Turicensis, „Anachronismen – Anachronismes – Anacronismi – Anacronismos“ (Zürich, 19.-20. Juni 2009).

2008

Phèdres Oma ist verschwunden! – Europa als tragische Heldin. Zur dramatischen Rezeption des Europa-Mythos im frühen 18. Jahrhundert. Vortrag an der Fachhochschule Schmalkalden/Thüringen am 5. Juli 2008 im Rahmen eines Doktorandenkolloquiums der Ruhr-Universität Bochum unter Leitung von K. Alfons Knauth (Bochum).

Vom ‚europäischen‘ Ursprung der französischen Monarchie. Die Königsmacherin Europa in einer Ode des 18. Jahrhunderts. Vortrag an der Universität Bonn am 21. Januar 2008 im Rahmen der Ringvorlesung „Frankreich“ des Romanischen Seminars, Wintersemester 2007/08.

2007

Spätmittelalterliche Mythosexegese: Der Raub der Europa im Ovide moralisé. Vortrag an der Universität Bonn am 21. November 2007 im interdisziplinären Rahmen des Bonner Mittelalter-Forums (BMF).

Polyzentrisch, peripher? – eine Übersetzung für die „Repubblica Letteraria“. Der Pentamerone delle Metamorfosi d’Ovidio eines anonymen „Prosatore toscano“ zwischen italienischer Novellistik und antiker Epik. Vortrag an der Universität Wien am 25. September 2007 im Rahmen des XXX. Deutschen Romanistentags (Wien, 23.-27. September 2007) in der Sektion „Periphere (Roman-)Welten im XVIII. Jahrhundert“ unter Leitung von Barbara Kuhn (Konstanz) und Ludger Scherer (Bonn).

« C’est la Reine des Lys, l’amante des Bourbons ». Das französische Europa des 18. Jahrhunderts und die translatio imperii et studii in einer Ode Ponce Denis Écouchard Lebruns
Vortrag an der Universität Potsdam am 22. September 2007 auf dem Doktorandenworkshop „Europa denken im 18. Jahrhundert“ im Forschungszentrum Europäische Aufklärung, 20.-22. September 2007.

Europas Aufbruch auf dem ‚Stier der Zukunft’. Ein Mythos zwischen Technikprogressionen und antiken Reminiszenzen in Lyrik und Oper der französischen Moderne. Vortrag an der Universität Stuttgart am 22. Juni 2007 auf der Tagung „Europe en mouvement – Mobilisierungen von Europa-Konzepten im Spiegel der Technik“, Internationales Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT), 21.-23. Juni 2007 unter Leitung von Angela Oster (München).

2006

Europas Stier zwischen mythologischem Ehevertrag und rhetorischem Kuhhandel. Zu einer Kantate der Frühaufklärung von Jean-Baptiste Rousseau. Vortrag an der Universität Regensburg am 9. Juni 2006 auf dem Forum Junge Romanistik, 7.-10.- Juni 2006.

2005-2001

Metamorphosen des ‚Raubs der Europa’ in der französischen Lyrik. Vortrag an der Ruhr-Universität Bochum am 19. Juli 2005 an der Ruhr-Universität Bochum im Rahmen der Magisterabschlussfeier.

Zur Gestaltung des Europa-Mythos in romanischer Literatur. Vortrag an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität der Hansestadt Greifswald am 21. Dezember 2001 im Rahmen des Symposiums „Mythos Europa. Vom Stier zum Sternenkranz“ unter Leitung von Almut-Barbara Renger, Altertumswissenschaften.


 Betreute Abschlussarbeiten

Schulz, Carolin (Februar 2017) :
Das kommunikative Potential unterrichtsorganisatorischer Situationen im Fach Französisch (Master of Education im Fach Französisch)
Wysk, David Manuel (Januar 2017):
Mehrsprachigkeit für alle! Das Postulat der Interkomprehensionsdidaktik und seine Umsetzung aus lehrwerksanalytischer Perspektive (Master of Education im Fach Französisch)
Schröder, Vanessa (Dezember 2016):
Mehrsprachigkeitsdidaktische Ansätze in aktuellen Spanischlehrwerken. Eine kritische Analyse (Master of Education im Fach Spanisch)

Biesen, Kevin (Dezember 2016):
Chancen und Herausforderungen durch den Einsatz von Musik im Französischunterricht (Master of Education im Fach Französisch)
Smitmans, Jan (November 2016):
Mehrsprachigkeitsdidaktische Überlegungen zum fächerverbindenden Unterricht Englisch und Spanisch am Beispiel der Migrationsbewegungen zwischen Mexiko und den USA (Master of Education im Fach Spanisch)

Kurschilgen, Cécile (November 2016):
Filmanalytische Impulse im interkulturell ausgerichteten Französischunterricht. « Qu’est-ce qu’on a fait au bon Dieu ? » in der gymnasialen Oberstufe (Master of Education im Fach Französisch)

Tudor, Laura (Oktober 2016):
Selbstbild und Fremdbild in Camus’ « L’Étranger » und Sartres « Huis Clos », Erstgutachten : Prof. Dr. Michael Bernsen

Schäfer, Julia (Oktober 2016):
Die Ausübung von Herrschaftskritik in den Werken Clément Marots und Jean de La Fontaines. Ein kontrastiver Vergleich vor dem Hintergrund des jeweiligen Entstehungskontextes, Erstgutachten: Prof. Dr. Michael Bernen

Schuler, Anna (September 2016):
Schullektüren im Spanischunterricht. Zwischen Kanon und Kürzungspraxis (Master of Education im Fach Spanisch)

Sube, Jonas (August 2016):
Mit der Schule unterwegs. Der Versuch einer Anleitung zu einem gelungenen Schüleraustausch [am Beispiel Chile] (Master of Education im Fach Spanisch)

Gottlieb, Sara (September 2016):
Turandot la Ribelle tra Gozzi, Schiller e Puccini

Hennekeuser, Anna (Juni 2015):
Umberto Ecos « Il nome della rosa ». Die Rolle der Franziskaner

Colavitti, Monica (April 2015):
Hugo von Hofmannsthal – Richard Strauss: « Die Frau ohne Schatten ». Dal libretto alla novella

Plate, Stefanie (Februar 2015):
« Tous pour un, un pour tous » : Das Motto als strukturstiftendes Element. Eine Untersuchung zur Figurenkonstellation in Alexandre Dumas’ « Les trois mousquetaires »

Boldrini, Filippo (Dezember 2014):
Il « Nibelungenbuch » di Thea von Harbou e « Die Nibelungen » di Fritz Lang. Tra romanzo, sceneggiatura ed adattamento cinematografico, Erstgutachten: Prof. Dr. Patrizio Collini, Università degli Studi di Firenze

Petrovic, Sabina (Dezember 2013):
Mediatisierte Schulen. Institutionelle und schülerzentrierte Perspektiven auf Neue Medien in der Schule, Erstgutachten: Prof. Dr. Caja Thimm, Medienwissenschaft.

Siemes, Paula (Januar 2017):
Die Repräsentation kultureller Fremdheit im Kindertheater: Eine Untersuchung im Hinblick auf interkulturelle Bildungsziele

Renner, Caroline (November 2016):
Il était une fois... Die Versprachlichung moralischer Werte in Märchen im Hinblick auf ihre pädagogische Bedeutung 

De Lorenzis, Lorena (November 2016):
Leopardi im Film: « Il giovane favoloso » (2015) von Mario Martone

Unverricht, Marie-Kristin (Oktober 2016):
Bild und Text im Fremdsprachenunterricht vereint – Literaturdidaktische Überlegungen anhand des Comics « Gael y la red de mentiras »

Vidal de la Blache, Constance (Oktober 2016):
L’imaginaire de la rivalité dans la représentation des relations franco-allemandes dans les médias 

Buring, Alice (August 2016):
Deutsch in Frankreich, Französisch in Deutschland: Maßnahmen zur Förderung der Sprache des Nachbarn

Rau, Cipriana Irina (Mai 2016):
Die Rolle der Frau im Spanien des 20. Jahrhunderts anhand ausgewählter Werke: Miguel Delibes’  « Cinco horas con Mario » und Esther Tusquets’ « El mismo mar de todos los veranos »

Zieroth, Laura (Mai 2016):
Zerrissenheit und Ich-Spaltung bei Francesco Petrarca und Franz Kafka, Erstgutachten: Prof. Dr. Paul Geyer

Römer, Sarah (Mai 2016):
Die Tigersymbolik im Werk von Jorge Luis Borges

Grünewald, Béatrice (Mai 2016):
Die Geburtenrate in Deutschland und Frankreich als Unterrichtsentwurf. Interkulturelle Kompetenz im französischen Fremdsprachenunterricht

Uedickoven, Ann-Kathrin (März 2016):
Dante Alighieris Inferno aus der Divina Commedia als Mittel zur Darstellung von Auschwitz bei Peter Weiss und Primo Levi. Eine intertextuelle Untersuchung des Höllenbegriffs in Die Ermittlung und Se questo è un uomo, Erstgutachten: Prof. Dr. Florian Radvan, Deutschdidaktik

Anne Giebisch (November 2015):

Auf den Spuren der Römer in Spanien – Eine Umsetzung des landeskundlichen, interkulturellen und mehrsprachigkeitsdidaktischen Ansatzes im modernen Spanischunterricht

Thomas Rech (November 2015):
Die Begriffe «Exil» und «Reich» in L’Exil et le royaume von Albert Camus im Kontext der Absurditätsphilosophie, Erstgutachten: Dr. Willi Jung.

Marianne Tenzer (November 2015):
Zeitgenössische Kriminalliteratur. Der italienische Roman Ad occhi chiusi von Gianrico Carofiglio

Schwitalla, Stefanie (August 2015):
Zum spätmittelalterlichen Frauenbild im Ovide moralisé

Dehnert, Lisanne (Mai 2015):
Techniken des absurden Theaters bei Ionesco am Beispiel des Stückes « La Leçon » und seiner theaterpraktischen Umsetzung am Euro Theater Central Bonn, Erstgutachten: Dr. Willi Jung.

Ihl, Carina (Mai 2015):
Zwischen Begehren und Tugend – Francesco Petrarcas innerer Zwiespalt im Spiegel des « Secretum », Erstgutachten: Prof. Dr. Paul Geyer.

Moranelli, Donatella (Mai 2015):
Die Darstellung der Femme fatale in Gabriele D’Annunzios Roman « Il Piacere »

Malachi, Silvia (Mai 2015):
La figura del Superuomo nei romanzi « Il Piacere » e « Il Trionfo della Morte » di Gabriele D’Annunzio

Lecci, Davide (Februar 2015):
Il tema della doppia identità ne « Il fu Mattia Pascal » di Luigi Pirandello, Erstgutachten: Prof. Dr. Paul Geyer.

Amghar, Nadia (Dezember 2014):
Milieudarstellungen in Zolas « L’Assommoir »

Arz, Peter Bernard (Dezember 2014):
Latin Cultures and Global Pop – Konzepte kultureller Hybridität in der Popularmusik

Huguet, Solène (November 2014):
La métamorphose de Narcisse en fleur. Comparaison avec la passion, la résurrection et la transsubstantiation du Christ

Bartolotta, Andrea (November 2014):
L’inizio e la fine della civetta. Un confronto tra Leonardo Sciascia e Damiano Damiani

Hennige, Laura (Oktober 2014):
Das Motiv der Heimat in Cesare Paveses « La luna e i falò »

Schuler, Anna (Oktober 2014):
Originalliteratur im Fremdsprachenunterricht. Fachdidaktische und literaturwissenschaftliche Perspektiven am Beispiel der « Leyendas » von Gustavo Adolfo Bécquer im Spanischunterricht der gymnasialen Oberstufe

Kaspari, Daniel (Oktober 2014):
Zeit und Vergänglichkeit in der Sonettdichtung von Francisco de Quevedo und William Shakespeare

Schäfer, Julia (September 2014):
Clément Marot und seine Epistel « Au Roy, du temps de son exil à Ferrare ». Eine Untersuchung ihres Entstehungskontextes, reformatorischer Anschauungen und humanistischen Gedankenguts

Kreuser, Helene (September 2014):
Interjektionen und Emotionen: Der Gebrauch von Interjektionen in Schulbüchern für den Französischunterricht in Nordrhein-Westfalen, Erstgutachten: Prof. Dr. Daniela Pirazzini.

Jansen, Ina (September 2014):
Französische Entlehnungen im Deutschen. Eine sprachwissenschaftliche Untersuchung am Beispiel von Wahrig und Duden, Erstgutachten: Prof. Dr. Daniela Pirazzini.

Muka, Ajsela (Mai 2013):
Die Funktionalisierung der Laurafigur zur Selbststilisierung des Dicters in Petrarcas « Canzoniere »

Strunck, Judith (Januar 2013):
Pedro Salinas und seine lyrischen Schaffensphasen

Nagel, Laura (April 2012):
« Il mio amore feticistico per le ‚cose’ del mondo ». Eine Analyse des Fetisch-Begriffs in Pier Pasolinis Teorema

Maître, Lucile (Januar 2012):
La Transformation du mythe d’Europe des poètes de la Pléiade à l’âge classique

Crimmann, Stephanie (Oktober 2011):
Molières « L’Avare »: Gesellschaft und Wirtschaft im Frankreich des 17. Jahrhundert

Ziegler, Anna Carina (August 2011):
Gérard de Nerval als Vermittler deutscher Kultur in Frankreich. Untersuchung der literarischen Übertragungswege im Reisebericht « Lorely. Souvenirs d’Allemagne »

Krämer, Julia (Juli 2011):
Wertevermittlung in der spanischen und deutschen Kinderliteratur

Gerber, Viviane (April 2011):
Voltaires Pandore. Darstellung von aufklärerischem Gedankengut anhand einer Figurenanalyse von Pandora, Prometheus und Jupiter

Eggers, Judith Marie (November 2010):
Mythos bei Pavese. Auf der Suche nach dem Ursprung

Bonnifay, Mélanie (September 2010):
La Lorelei, étude du mythe et de sa réception en France et en Allemagne, Erstgutachten: Prof. Dr. Michael Bernsen.

Monsuez-Gesquière, Oriane (September 2010):
Le Mal et l’homme moderne dans Paul Valéry, « Mon Faust » (Ébauches) : « Lust, la demoiselle de cristal », Erstgutachten: Dr. Willi Jung.

Liebischer, Anne (August 2010):
Die Meister der Methode. Ein Vergleich zwischen Julien Sorel (« Le Rouge et le Noir ») und Georges Duroy (« Bel-Ami »), Erstgutachten: PD Dr. Claudia Jünke.

Baumann-Lemotieu, Marie-Christine (September 2010):
Die kulturelle und literarische Bedeutung des spanischen Flamenco, Erstgutachten: Prof. Dr. Michael Bernsen.

Hof, Kathrin (Mai 2010):
Die Zarzuela im Spanien des 18. Jahrhunderts

Wird geladen