Fachbibliothek Romanistik

Sie profitieren als Bonner Romanist*innen nicht nur vom Fachinformationsdienst Romanistik in der ULB, sondern auch von der hervorragenden Literaturausstattung in der romanistischen Präsenzbibliothek, in der Sie vor Ort mit der vorhandenen Literatur arbeiten können.

Öffnungszeiten

In der Vorlesungszeit:

  • Montag - Freitag 09.00 - 19.00 Uhr

In der vorlesungsfreien Zeit:

  • Montag - Freitag 09.00 - 17.00 Uhr

Aktuelles

Bitte beachten Sie:

Am Do., 24.11.2022 schließt die Romanistik-Bibliothek wegen der Weihnachstfeier der Bibliothek bereits um 18 Uhr!

*****

Corona-Schutzmaßnahmen:

Es gilt das Schutzkonzept der Universität Bonn seit 04.04.2022. Da sich die AHA-L- Regeln bewährt haben und sollen sie weiterhin umgesetzt werden:

A: Nach Möglichkeit Abstand von mindestens 1,5m zu anderen Personen halten

H: Befolgen Sie die Hygieneregeln für richtiges Husten und Niesen sowie für gründliches Händewaschen.

A: Tragen Sie im Alltag bei Bewegung im Raum, auf Fluren etc. mindestens eine medizinische Maske.

L: In geschlossenen Räumen, die über keine technische Lüftung verfügen, soll in regelmäßigen Abständen gelüftet werden. 

Die Nutzung des Portugiesischraumes (Raum 0.026) für die Teilnahme an einer digitalen Lehrveranstaltung ist möglich. Wir bitten um eine Anmeldung per Mail.

Neue Signaturensystematik:

In der Abteilungsbibliothek Romanistik beginnen wir mit der Umstellung der Signaturensystematik auf die RVK (Regensburger Verbundklassifikation). Ziel ist eine Vereinheitlichung des Signaturensystems in den philologischen Institutsbibliotheken.
Bücher mit den neuen Signaturen finden Sie zunächst im Französischraum 1 in einem Regal am Fenster.
Die Bibliotheks-Aufsicht und/oder die Bibliothekarin, Frau Goldbach, sowie die Hilfskräfte der Bibliothek beantworten gerne Ihre Fragen.

Bibliothek Romanistik_Rara1.jpg
© Universität Bonn / Anne Real
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Universität Bonn / Volker Lannert

Ausleihe

Eine Ausleihe von Büchern während der Öffnungszeit ist gegen Vorlage eines gültigen Studierendenausweises möglich.

Die Ausleihfrist beträgt max. 1 Woche.

Es können max. 5 Bücher entliehen werden.

Bitte beachten Sie, dass wir nur Bücher entleihen, die sich ausschließlich im Bestand der Romanistikbibliothek befinden. Für die längerfristige Ausleihe steht die ULB Bonn zur Verfügung.

Darüber hinaus wird ein Scandienst angeboten unter Einhaltung der Vorgaben des Urheberrechts (max. 15%), ebenfalls per Anmeldung.
Hinweise zur Literaturrecherche:

Einführungen in die Benutzung des Suchportals bonnus 

Für die Recherche nach romanistischer Literatur können Sie sich auf dieser Website auf den Seiten Kataloge und Fachliche Hinweise orientieren.

ca. 91.000

Bände

70

Zeitschriftenabonnements

700

Titel aus den Erscheinungsjahren vom Beginn des 16. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts

Benutzung

Zu Beginn jedes Wintersemesters werden Einführungen in die Benutzung der Seminarbibliothek angeboten. (Termine werden semesteraktuell hier veröffentlicht)

Bibliotheksordnung

Gegen Vorlage eines gültigen Studierendenausweises wird an der Bibliotheksaufsicht ein nummerierter Schlüssel für ein Schließfach ausgehändigt. Jacken oder Mäntel bitte am Eingang an der Garderobe oder in den Schließfächern aufbewahren. Für nicht eingeschlossene Gegenstände kann keine Haftung übernommen werden.

Aufgrund der Lüftung der Räume kann bei kühler Witterung eine Jacke am Arbeitsplatz getragen werden.

Die Bibliotheksschließfächer bitte bei Verlassen der Bibliothek räumen, damit sie anderen Benutzern wieder zur Verfügung stehen. Speisen und Getränke sind in den Bibliothekräumen bei der Arbeit mit den Büchern aus hygienischen Gründen nicht gestattet. Wegen Brandgefahr ist Rauchen in der Bibliothek grundsätzlich verboten. Bei Verlassen der Bibliothek sind alle mitgeführten Bücher der Bibliotheksaufsicht vorzuzeigen.

Ein Signaturenraumplan hängt im Eingangsbereich aus und ist zusammen mit der Standortsystematik und der Notationensystematik an der Aufsicht einsehbar.

 Fachliche Hinweise

Der Bestandsaufbau der Bibliothek des Romanischen Seminars erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der ULB Bonn, an der von 1949-2015 das Sondersammelgebiet Romanistik (Frankreich/Italien) der Deutschen Forschungsgemeinschaft gepflegt wurde. Seit Anfang 2016 wird dieses Projekt in Form eines gemeinsam mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg im Rahmen eines von der DFG unterstützten Fachinformationsdienstes Romanistik (FID Romanistik) weiter geführt.

Die ULB Bonn bietet zudem weiterführende fachspezifische Informationen für die Literatursuche im Fach Romanistik. Die ebenfalls von der ULB Bonn betreute Virtuelle Fachbibliothek Vifarom, sowie die Virtuelle Fachbibliothek Ibero-Amerika / Spanien und Portugal Cibera sind inzwischen im Portal des Fachinformationsdienstes Romanistik, FID Romanistik integriert. Die Virtuelle Fachbibliothek Romanischer Kulturkreis (Vifarom) zur Interdisziplinären Frankreich- und Italienforschung wurde abgelöst durch das FID Romanistik-Portal sowie durch ein Portal für Geschichtswissenschaft im Rahmen des FID Geschichte mit einem Rechercheangebot zur Europäischen Geschichte. Die Virtuelle Fachbibliothek Cibera zu Ibero-Amerika, Spanien und Portugal wurde ebenfalls abgelöst durch das Portal des FID Romanistik, sowie durch den Katalog des Fachinformationsdienstes Lateinamerika, Karibik und Latino Studies der Bibliothek des Ibero-Amerikanischen Instituts Preußischer Kulturbesitz in Berlin. Weitere wichtige Sammlungen zur Französistik bieten die Universitätsbibliothek Mainz mit dem Sammelschwerpunkt "Frankreichforschung" und die Frankreich-Bibliothek des Deutsch-Französischen Instituts in Ludwigsburg an.


Bestand

Die Bibliothek des Romanischen Seminars hat z.Zt. einen Bestand von über 91.000 Bänden und 70 laufenden Zeitschriftenabonnements.
Dieser Bestand umfasst klassische und moderne Primärtexte, sowie literatur- und sprachwissenschaftliche Forschungsliteratur der Sprachen Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Rumänisch, Katalanisch, Sardisch, Rätoromanisch und Provenzalisch/Okzitanisch, darunter die Grammatiken der romanischen Sprachen von Friedrich Diez von 1836-1838. Daneben gehören auch landeskundliche und fremdsprachendidaktische Werke zum Bestand.

Außerdem besitzt die Bibliothek einen wertvollen Altbestand von über 600 Titeln aus den Erscheinungsjahren vom Beginn des 16. Jahrhunderts bis 1850, darunter die Originalausgabe der "Encyclopédie ou dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers" von Denis Diderot und Jean Le Rond D'Alembert aus den Jahren 1751-1780, der in die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn zur fachlichen Betreuung und sachgerechten Aufbewahrung ausgelagert wurde.

Kataloge und Recherche


bonnus - das Suchportal der Universität

s. Romanistik

Hier ist auch eine sachliche Suche mit Institutsnotationen nach den seminareigenen Systematiken möglich (s. erweiterte Suche, sonstige Notation). Die Systematiken sind hier abrufbar (Literaturwissenschaft / Sprachwissenschaft). Die Gliederungspunkte dieser Systematiken können als Notationen im bonnus für die sachliche Suche genutzt werden. Rückfragen per Mail.

Zum Katalog

(s. 5/22 Bonn: Romanistik)

zur ZDB

(s. NRW 5/22 Bonn: Romanische Philologie)

zur EZB

(Fachgebiete einschränken: Romanistik auswählen)


Kontakt

Ingrid Goldbach

Bibliothekarin

+49 228 73 7592

Jens Heitmann

Bibliotheksaufsicht

Bibliotheksaufsicht

+49 228 73 7417

Wird geladen