One
Internationale Studiengänge der Bonner Romanistik

Deutsch-Französische Studien
www.dfs.uni-bonn.de

Deutsch-Italienische Studien
www.dis.uni-bonn.de

M.A. Renaissance-Studien
www.renaissance-studien.uni-bonn.de

M.A. Spanische Kultur und europäische Identität
www.spanische-kultur-in-europa.uni-bonn.de

 

 
Two
Sie sind hier: Startseite Bonner Romanistik Personal Cora Rok

Cora Rok

Cora Rok

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lehrstuhl: Prof. Dr. Paul Geyer
Institut VII /Abt. für Romanistik
Am Hof 1
53113 Bonn

Dienstzimmer:
304 (Gebäude am Etscheidhof, Am Hof 3-5)

Telefon:
0228-737815

E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Sprechstunde im in den Semesterferien:
In den Semesterferien sowie im Sommersemester 2019 findet eine Sprechstunde nur nach Absprache über Mail statt.

Aktuelles

Sektionsleitung (gemeinsam mit Dr. Julia Brühne und Dr. Christiane Conrad von Heydendorff) der 3. literaturwissenschaftlichen Sektion des Romanistentags in Kassel vom 29.09. - 02.10.2019 zum Thema Re-Konstruktion des Realen. Die Wiederentdeckung des Realismus in der Romania.

Neuerscheinung

replaceImage.jpg

Wozu Literatur(-Wissenschaft)?
Methoden, Funktionen, Perspektiven

Andreas Haarmann / Cora Rok (Hrsg.)
Göttingen: V&R 2019

Forschungsschwerpunkte

20./21. Jahrhundert

Literarische und filmische Arbeitsrepräsentationen

Subjekttheorie/Arbeitssoziologie

Film/Literaturverfilmungen

Dissertationsprojekt

Arbeit und Entfremdung in der italienischen und deutschen Gegenwartsliteratur

Lehre

WS 2018/19
Übung „Grundbegriffe der Italienischen Literaturwissenschaft“

Lektürekurs: „Klassiker der Literaturwissenschaft I: Erich Auerbach, Mimesis“(zusammen mit Andreas Haarmann)
SS 2018
Seminar „Godard, Pasolini, Buñuel – Sozialismus, Kirche und Bourgeoisiekritik im französischen, italienischen und spanischen Autorenfilm“

Vorlesung (zusammen mit Prof. Paul Geyer und Andreas Haarmann) „Entpolitisierung und Engagement: Zur Polarität der italienischen Kulturlandschaft (1880-2018)“

Lektürekurs „Alternative Fakten – Wenn alles möglich wird“ (zusammen mit Andreas Haarmann)
WS 2017/18
Seminar „Antihelden bei Luigi Pirandello und Italo Svevo“
SS 2017
Seminar „Neoliberale Identitäten – Arbeitsrepräsentationen in Literatur und Film“
WS 2016/17
Übung „Grundbegriffe der Italienischen Literaturwissenschaft“
SS 2016
Seminar „Formen der Entfremdung im italienischen Film“ - Antonioni / Petri / Lo Cascio / Sorrentino
WS 2015/16
Übung „Grundbegriffe der Italienischen Literaturwissenschaft“
WS 2013/14
Seminar „Zeitgenössische italienische Literaturverfilmungen“ - Ferrario / Grimaldi / Bertolucci
WS 2012/13
Seminar „Klassische italienische Literaturverfilmungen“ - Pasolini / Visconti / Olmi
16.-20.7.2012
Assistentin von Prof. Winfried Wehle im Blockseminar „Literatur und Kunst der historischen Avantgarden“

Kurzvita

Seit 05/15
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Klassische und Romanische Philologie (Prof. Paul Geyer)
01/2015-05/2015
Wissenschaftliche Hilfskraft im Bonner Italienzentrum
04/2012-05/2015
Wissenschaftliche Hilfskraft im Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur – und Kulturwissenschaft (Prof. Michael Wetzel)
04/2012-12/2012
Wissenschaftliche Hilfskraft im Institut Français Bonn
01/2012-12/2014
Stipendiatin der individuellen Graduiertenförderung / Aufnahme in das trinationale Promotionskolleg Italianistica
08/2011-12/2011
Praktikum im Goethe-Institut Turin
10/2005-02/2011
Magisterstudium der Italianistik, Anglistik und katholischen Theologie an den Universitäten Bonn und Roma Tre, Abschlussarbeit über Montagetechniken

Betreute Bachelorarbeiten

Als Erstgutachterin

  • Salute e malattia di Zeno Cosini (9.1.2019)
  • Luigi Pirandello nella prospettiva postmoderna (30.10.2018)
  • Italo Svevo e Umberto Saba: Le influenze di Trieste nei Temi e nella Forma (14.8.2018)
  • Michael Kohlhaas: una storia moderna (6.8.2018)
  • “Novelle per un film“: Luigi Pirandello e i fratelli Taviani a confronto (7.8.2018)
  • Zwischen Macht und Ohnmacht – Frauenfiguren bei Ade und Szumowska (7.5.2018)
  • Mondanità e solitudine nel film italiano: La Notte di Michelangelo Antonioni e La Grande Bellezza di Paolo Sorrentino (28.3.2017)
  • Die Darstellung seelischer Zustände in Michelangelo Antonionis La notte (25.7.2016)

Als Zweitgutachterin

  • L'immagine degli africani: oltre gli stereotipi nel fumetto di Hugo Pratt (22.11.2018)
  • Dialogando con l’Altro, dialogando con il Sé: il lungo viaggio di Tiziano Terzani (6.8.2018)
  • Il Teatro dell’opera. Ein empirischer Vergleich der Spielpläne italienischer Opernhäuser: Venedig – Florenz – Rom – Palermo (31.3.2017)
  • Darstellung und Funktion der Frau in Natalia Ginzburgs „Lessico famigliare“ (25.4.2016)
  • Pier Paolo Pasolini e Susanna Colussi Pasolini: “Io sono poeta per lei” (11.4.2016)
  • L’inizio e la fine della civetta. Un confronto tra Leonardo Sciascia e Damiano Damiani (29.9.2014)

Veröffentlichungen

(bevorstehend) 2019
Kurzrezension: "Summer school: 'Pier Paolo Pasolini e l’impegno nella cultura italiana del suo
tempo'", in: Italienisch. Zeitschrift für italienische Sprache und Literatur N. 80.
Bevorstehend
„Ritorno alla realtà. Das Simulakrum ‚Callcenter‘ bei Michela Murgia und Paolo Virzì“, in: Romanische Studien, Heft 8
Bevorstehend
„‚Survival of the fittest‘ – Akteure der neoliberalen Arbeitswelt in italienisch-, deutsch-, englisch- und französischsprachigen literarischen und filmischen Inszenierungen“, in: Rüdiger Schmidt, Chrisoph Lorke, im Auftrag der Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft (Hrsg.), 12. Nassauer Gespräche. Der Zusammenbruch der alten Ordnung? Die Krise der Sozialen Marktwirtschaft und der neue Kapitalismus in Deutschland und Europa (Stuttgart: Franz-Steiner-Verlag)
01/2019
Andreas Haarmann / Cora Rok (Hrsg.), Wozu Literatur(-Wissenschaft)? Methoden, Funktionen, Perspektiven, Göttingen: V&R
12/2018
„Das Wirkungspotential der Montage untersucht anhand der Analogie des Filmschnitts zum Lidschlag“, in: Marco Meli (Hrsg.), Le norme stabilite e infrante. Saggi italo-tedeschi in prospettiva linguistica, letteraria e interculturale, Firenze University Press 2018, S. 105-123.
11/2018
Rezension: Christiane Conrad von Heydendorff, Zurück zum Realen. Tendenzen in der italienischen Gegenwartsliteratur (Mainz: V&R unipress, 2017), in: Philologie im Netz, 86, S. 73-76
2018
„Motivationsmeetings, Casual Fridays und Eigenevaluationen – (Selbst-)Entfremdung in literarischen Arbeitsrepräsentationen der italienischen und deutschen Gegenwartsliteratur“, in: Knud Andresen, Michaela Kuhnhenne, Jürgen Mittag, Stefan Müller (Hrsg.), Repräsentationen der Arbeit. Bilder – Erzählungen – Darstellungen, Bonn: Dietz Verlag 2018, S. 109-127.
12/2017
Rezension: Christian Rivoletti, Ariosto e l'ironia della finzione. La ricezione letteraria e figurativa dell'«Orlando furioso» in Francia, Germania e Italia, Venezia 2014, zusammen mit Andreas Haarmann, in: Romanische Forschungen, Bd. 129 (2017), Heft 4, S. 556-559
08/2017
„So wie du mich willst“, Übersetzung der Kurzgeschichte „Sono come tu mi vuoi“ von Christian Riamo, zusammen mit Ekaterina Pavlova, in: metamorphosen. Literatur | Kunst | Kultur, Nr. 17
11/2015
Kurzrezension: „«Wozu Literatur (-wissenschaft)?» – Kolloquium in Bonn“, in: Italienisch. Zeitschrift für italienische Sprache und Literatur 2015/2, S. 157-158
07/2015
„Anti-Heute. Ein Manifest und Prolog“, in: metamorphosen. Literatur | Kunst | Kultur, 13. Jg., Nr. 40, Folge 10, S. 11-20
12/2014
„Wir spüren nämlich nichts mehr, werte Dame’ – (Selbst-)Entfremdung bei Melle, Genazino und Von Steinaecker“, in: GERMANICA Nr. 55/2014, S. 111-126
10/2014
„Wi(e)der die Entfremdung? Arbeit und Leben in der Gegenwartsliteratur“, in: Nebulosa – Figuren des Sozialen, Heft 6/2014, Arbeiterinnen und Arbeiter, Neofelis Verlag, S. 130-144
01/2014
05/2013

Vorträge

3.12.2018
"Liebesehrgeiz" und "mauvaise foi" bei de Beauvoir und Némirovsky, Vortrag im Institut français Bonn (Ringvorlesung)
13.-15.9.2018
Summer school - Pier Paolo Pasolini and his engagement in the Italian culture of his time, Casarsa della Delizia (PN)
19.3.2018
„Der spätere Literatur-Nobelpreisträger Luigi Pirandello als Bonner Student“, Vortrag im Akademischen Kunstmuseum Bonn
1.-2.12.2017
„Pirandello a Bonn“, Konferenz: 150 Jahre Pirandello. Symposium in Zusammenarbeit zwischen dem Italienischen Kulturinstitut Köln und dem Bonner Italien-Zentrum
1.-3.11.2017
„Literarische und filmische Inszenierungen (gescheiterter) neoliberaler Selbstentwürfe“, Konferenz: „12. Nassauer Gespräche“, Universität Münster, Der Zusammenbruch der alten Ordnung? Die Krise der Sozialen Marktwirtschaft und der neue Kapitalismus in Deutschland und Europa, Olstholstein
3.-5.7.2017
„Alienazione e lavoro nella letteratura italiana e tedesca contemporanea“, AIPI Summer School 2017: Il (non) lavoro nella cultura italiana contemporanea. Rappresentazioni del mondo del lavoro dagli anni Ottanta a oggi, Aix-en-Provence, AMU
6.-7.6.2017
„Werkgetreue Illustration oder radikale Bearbeitung? – Filmische Adaptionen italienischer Gegenwartsliteratur mit Arbeitsthematik“, Konferenz: Giornate Italo-Tedesche, „Illustrationen literarischer Meisterwerke in deutscher und italienischer Sprache“, Universität Bonn/Kulturinstitut Köln
5.2.2017
„L’amour est un enfant timide – C’est la liberté qui le guide“, Literarisch-musikalische Soirée, Neckische Liebeslyrik aus Frankreich und Chansons aus dem 18. Jahrhundert, zusammen mit Andreas Haarmann, Rathaus Bonn-Oberkassel
19.1.2017
„Autofiktionale Arbeitsbiographien in der italienischen Gegenwartsliteratur“, im Rahmen des Oberseminars bei Herrn Prof. Paul Geyer zum Thema Autobiographie / Autofiktion, Universität Bonn
14.7.2016
„Authentizität und Selbstentfremdung bei Rahel Jaeggi – Anti-essentialistische Rehabilitierungsversuche des Entfremdungsbegriffs oder Die Essentialismus-Falle“, im Rahmen des Oberseminars bei Herrn Prof. Paul Geyer zum Thema Authentizität, Universität Bonn
24.10.2016
„Mauro Giuliani – ein Komponist zwischen zwei Kulturen. Konzert und Einführung“, im Rahmen der XV Settimana della lingua italiana nel mondo, Universität Bonn in Zusammenarbeit mit dem Instituto Italiano di Cultura, Köln
13.-14.6.2014
„Arzt sucht Patient - Über die Überprüfung sozialphilosophischer Kategorien in der komparatistischen Literaturwissenschaft“
Konferenz: Nach der Theorie? an der Universität Wien
27.-29.3.2014
„Arbeitsräume in der Gegenwartsliteratur“
Tagung: Räume der Romania, Forum Junge Romanistik an der Universität Bern
30.1.-1.2.2014
"The Beatles - Hype, Marketing und Timing",
Kongress: Zwischen Emergenz und Strategie MANAGING POPULAR CULTURE?, Karlsruhe
23.-24.1.2014
„Contemporary Identities - About the conditions of (Self-) Alienation”
Tagung: W(h)ither Identity - Positioning the Self and Transforming the Social an der Universität Gießen
7.-8.11.2013
„Zur Darstellung von Arbeit in der Literatur“
Tagung: Repräsentationen der Arbeit der Hans-Böckler-Stiftung und der Friedrich-Ebert-Stiftung in Düsseldorf
26.-27.7.2013
„Wann ist Identitätsbildung (un)möglich? Gedanken zu gegenwärtigen Entfremdungserscheinungen“
Tagung: Human Identity – Under Construction an der Universität Freiburg
27.-28.09.2012
„Wahrnehmungsautomatismen und -brüche. Ein ‚Blick’ in die kinematographische Technik und italienische Filmgeschichte“
Tagung: Giornate Italo-Tedesche an der Universität Florenz 

Mitgliedschaften

A.I.P.I
L'Associazione Internazionale dei Professori d'Italiano
DRV
Deutscher Romanisten Verband
Artikelaktionen