One
Internationale Studiengänge der Bonner Romanistik

Deutsch-Französische Studien
www.dfs.uni-bonn.de

Deutsch-Italienische Studien
www.dis.uni-bonn.de

M.A. Renaissance-Studien
www.renaissance-studien.uni-bonn.de

M.A. Spanische Kultur und europäische Identität
www.spanische-kultur-in-europa.uni-bonn.de

 

 
Two
Sie sind hier: Startseite Bonner Romanistik Personal Andreas Haarmann

Andreas Haarmann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Lehrstuhl Prof. Dr. Paul Geyer
Institut VII /Abt. für Romanistik
Etscheidhof, Am Hof 3-5, Raum 304
Dienstzimmer: 304
Telefon: 0228/73-7635
Email: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Aktuelles

»›Epoche machen‹ - Vermessung literarischen Wandels zwischen 10. und 18 Jahrhundert«,
Sektion auf dem Romanistentag 2019 in Kassel, mit Isabelle Löchner

Gastdozentur an der Sorbonne Université, Februar 2019

Neuerscheinung

replaceImage.jpg

Wozu Literatur(-Wissenschaft)?
Methoden, Funktionen, Perspektiven

Andreas Haarmann / Cora Rok (Hrsg.)
Göttingen: V&R 2019

https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/literatur-sprach-und-kulturwissenschaften/sprach-und-literaturwissenschaften/sprachwissenschaft-allgemein/49192/wozu-literatur-wissenschaft

Wissenschaftlicher Werdegang

Studium der Romanischen Philologie in Heidelberg, Rom (»La Sapienza«) und Lyon (ENS)

Seit 10/2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Bonn
06/2017-09/2018
Vertretung der Kustodenstelle des Instituts VII, Universität Bonn
SoSem 2015
Lehrbeauftragter, Universität Heidelberg
10/2014
1. Staatsexamen (mit Auszeichnung) in den Fächern Französisch und Italienisch, Universität Heidelberg
09/2012 – 08/2013
Lektor an der École normale supérieure de Lyon
2011 und 2012
Sprachaufenthalte in der Republik Moldau (DAAD-gefördert)

Lehre

WS 2018/19
Grundbegriffe der Literaturwissenschaft (Französisch). (Übung)

Klassiker der Literaturwissenschaft I: Erich Auerbach – Mimesis. (Lektüreübung)
SoSem 2018
Entpolitisierung und Engagement – Zur Polarität der italienischen Kulturlandschaft (1880-2018). (Vorlesungsreihe)

Novellistica italiana dall’unificazione ai nostri giorni. (Proseminar)

Alternative Fakten – wenn alles möglich wird. (Lektüreübung)
WS 2017/18
Sartre écrivain – essais, récits, théâtre. (Proseminar)
WS 2016/17
Französische Literatur vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert. (Übung)

Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft (Italienisch). (Vorlesung)
SoSem 2016
Der Dekadenzroman in Frankreich und Italien. (Seminar)
WS 2015/16
Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft (Italienisch). (Vorlesung)

Betreuung von Abschlussarbeiten aus dem Bereich der französischen und italienischen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Vorträge

»Confessione e ricerca di se stessi ne La scuola cattolica di Edoardo Albinati«, XII Convegno del Dottorato internazionale d’Italianistica (Firenze, Bonn, Paris-Sorbonne), Paris IV, 16.06.2017.

»›Le goût du mot.‹ – Kreolisierung als Weg aus der Sprachkrise bei Patrick Chamoiseau?«, Soziolinguistentag an der Universität Heidelberg, 16. Mai 2017.

Veröffentlichungen

Andreas Haarmann/Cora Rok (Hrsg.): Wozu Literatur(-wissenschaft)? Methoden, Funktionen, Perspektiven. Göttingen: V&R Unipress, Bonn University Press, 2019.

Rezension zu Nicholas Cronk: Voltaire. A Very Short Introduction. Oxford: Oxford University Press 2017, in: Romanische Forschungen, 1/2019.

Rezension zu Christian Rivoletti, Ariosto e l'ironia della finzione. La ricezione letteraria e figurativa dell’Orlando furiosoin Francia, Germania e Italia, Venedig: Marsilio Editori 2014, zusammen mit Cora Rok, in: Romanische Forschungen 3/2017.

»Von der Unmöglichkeit, seinem Mut einen Sinn zu geben«, Besprechung der dt. Erstübersetzung der Comédie de Charleroi von Pierre Drieu la Rochelle, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.04.2016.

Übersetzung von Marcel Mauss: Handbuch der Ethnographie. München: Wilhelm Fink, 2013. (Mit Lars Dinkel)

Artikelaktionen