One
Internationale Studiengänge der Bonner Romanistik

Deutsch-Französische Studien
www.dfs.uni-bonn.de

Deutsch-Italienische Studien
www.dis.uni-bonn.de

M.A. Renaissance-Studien
www.renaissance-studien.uni-bonn.de

M.A. Spanische Kultur und europäische Identität
www.spanische-kultur-in-europa.uni-bonn.de

 

 
Two
Sie sind hier: Startseite Bonner Romanistik Personal Prof. Dr. Paul Geyer

Prof. Dr. Paul Geyer

 

 

 

Paul GeyerTelefon: 0049 - (0)228 - 73 - 5053

Sekretariat: Frau U. Schumacher (ulrike.schumacher@uni-bonn.de)

Telefon: 0049 - (0)228 - 73 - 6702

Telefax: 0049 - (0)228 - 73 - 7591

Adresse: Am Hof 1, D-53113 Bonn

Raum: 0.004

Email: paul.geyer@uni-bonn.de

Sprechstunden nach Vereinbarung per Email


Save the Date! Freitag, 12. Juni 2020, feiert Paul Geyer seinen 65. Geburtstag mit ehemaligen und aktuellen StudentInnen, DoktorandInnen und MitarbeiterInnen in der Universität Bonn. Voraussichtlich 16 bis 19 Uhr.


Aktuelles

  1. Symposium in Zusammenarbeit zwischen dem Italienischen Kulturinstitut Köln und dem Bonner Italien-Zentrum | 01. - 02. Dezember 2017
    150 Jahre Pirandello
    Programm
  2. Giornate Studi Italo-Tedeschi | Bonn/Köln, 6. – 7. Juni 2017
    Illustrationen literarischer (Meister-)Werke in Italien und Deutschland
    Illustrazioni di (capo-)lavori letterari in Italia e in Germania

    Programm/Flyer
  3. Dottorato in Filologia, Letteratura italiana, Linguistica
    Curriculum internazionale in Italianistica
    Seminari 2018
    Invio in allegato il programma del Seminario internazionale Scritture dell'intimo. Confessioni, diari, autoanalisi, che si svolgerà dal 6 all' 8 giugno 2018 a Firenze, presso la sede di Piazza Savonarola 1.
  4. Internationale Tagung
    Italien nach der Wahl

    22. Juni 2018, 13 – 20 h
    Universitätsforum, Heussallee 18-24, 53113 Bonn

    Das italienische Parteiensystem ist ein politisches Laboratorium eigener Art. Nach viereinhalb Jahrzehnten „blockierter Demokratie“ mit Regierungswechseln im Jahresrhythmus ohne wirklichen Machtwechsel brach Anfang der 1990er Jahre das alte Parteiensystem komplett zusammen. Die Wahlen vom 4. März 2018 könnten als eine ähnliche Zäsur in die Geschichte eingehen.

    Flyer


Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang

12.6.1955
in Augsburg geboren 
1961-65
Evangelische Knabenschule Vor dem Roten Tor in Augsburg 
1965-74
Holbein-Gymnasium (neusprachlicher Zweig), ebenda, Juni 1974 Abitur 
1974/75 
Wehrdienst in Mittenwald und München 
1975-82 
Studium der Romanistik, Germanistik und Philosophie, unterstützt durch ein Stipendium nach dem Bayer. Begabtenförderungsgesetz 
1975-77
Grundstudium an der Universität Bonn 
1977/78
Stipendiat der Universität Bonn an der Universität Toulouse 
Juni 1978 
"Licence d'enseignement de Lettres Modernes" 
1978/79 
Studium an der Universität München 
1979-82
Studium und Erste Staatsprüfung für das Lehramt für die Sekundarstufen II und I in den Fächern Französisch und Deutsch an der Universität Bonn 
1983-96
Wiss. Mitarbeiter, Assistent und Oberassistent bei Winfried Wehle an der Universität Eichstätt 
15.12.1987
Promotion 
August 1994
Stipendiat der "Scuola Estiva di Alti Studi 'T. Campanella'" ("Istituto Italiano per gli Studi filosofici", Napoli) 
16.2.1995 
Abschluß des Habilitationsverfahrens für Romanische Literaturwissenschaft 
Sommersemester 1995, 1996, 1997
 Vertretung einer Professur für das Fach Romanische Philologie an der Universität zu Köln 
ab Sommersemester 1997
Professor für Romanische Philologie an der Universität zu Köln 
seit 1. August 1998
verheiratet mit Caroline Eckmann
seit Sommersemester 2003
Professor für Romanische Philologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Sommersemester 2010
Gastprofessur an der Sorbonne (Paris IV)


Forschungsschwerpunkte

  • Subjekttheorie
  • Kritische Kulturtheorie
  • Europäische Gründungsmythen
  • Französische Literatur und Philosophie des 17. bis 20. Jahrhunderts
  • Italienische Renaissance


Funktionen

  • Mitglied der Evaluationskommission der Niedersächsischen Hochschulen für das Fach Philosophie (2001-2004)
  • Vorsitzender der Kommission für Graduiertenförderung der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln (2002-2003)
  • Präsident der Bonner Italiengesellschaft (2003-2006)
  • Leiter des Bonner Italien-Zentrums seit 2003
  • Mitglied der Jury des italienischen Literaturpreises "Premio Napoli" (2004-2014)
  • Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes (2003-2007)
  • Bonner Sprecher des Internationalen Doppeldiplom-Studienganges "Deutsch-Italienische Studien (BA/MA)" mit der Universität Florenz (mit Prof. Dr. Claudia Wich-Reif, seit Juli 2003)
  • Aufbau des Internationalen Graduiertenkollegs "Europäische Gründungsmythen in Literatur, Musik und Kunst" Bonn - Paris-Sorbonne (Paris-IV) - Florenz (2005-2007)
  • Bonner Sprecher des Internationalen Promotionsstudiengangs "Italianistik" mit den Universitäten Florenz und Paris IV-Sorbonne (seit 1.01.2006)
  • Prodekan für Studienangelegenheiten der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn 2006-2008
  • Auswärtiges Mitglied des "Conseil de l'École doctorale 'Littérature française et comparée'" der Universität Paris-Sorbonne (Paris IV) seit September 2007
  • Stellvertretener Vorsitzender des Deutschen Romanistenverbandes von Oktober 2005 bis September 2007
  • Vorsitzender des Deutschen Romanistenverbandes von Oktober 2007 bis September 2009
  • Mitglied des Senats der Universität Bonn von April 2008 bis September 2011
  • Bonner Sprecher des Internationalen Master-Studienganges "Renaissance-Studien" mit der Universität Florenz (Beginn WS 2008/09)
  • Herausgeber (mit Uwe Baumann und Michael Bernsen) der Reihe Gründungsmythen Europas in Literatur, Musik und Kunst, Bonn University Press (V&R unipress) seit 2009
  • Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn von September 2011 bis September 2014
  • seit 2017 2. Vorstandsvorsitzender des Institut français Bonn
  • seit März 2017 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Deutsch-Französischen Hochschule, Saarbrücken
  • seit Februar 2018 Correspondant à l'étranger de la Société d'Histoire littéraire de la France

Artikelaktionen